Wertschöpfung durch Wertschätzung - Perspektiven zur Kreislaufwirtschaft

Wed, 21.02.24 bis Thu, 22.02.24 Anmeldung

Kreislaufwirtschaft bedeutet Wertschätzung von Menschen und Ressourcen. Wie diese wertschätzende Haltung zu einer gelingenden Kreislaufwirtschaft beitragen kann, damit setzen sich die Teilnehmer:innen in diesem Symposium auseinander.

Gegenwärtig rücken unter anderem knapper werdende Rohstoffe, eine stetig zunehmende Abfallmenge und die Klimakrise verstärkt in den Fokus. Umzudenken ist somit wichtiger denn je. Vor diesem Hintergrund gewinnt Kreislaufwirtschaft an Bedeutung.

Auch Wertschätzung spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Im Rahmen des Symposiums wird daher dazu angeregt, sich aus unternehmerischer sowie persönlicher Sicht damit auseinanderzusetzen. Die Teilnehmer:innen erhalten wichtige Impulse durch die Vorträge von Expert:innen aus dem Bereich nachhaltige Unternehmensführung sowie die Möglichkeit, sich an moderierten Thementischen mit den eigenen Lieferketten, der Unternehmenskommunikation sowie Ressourcenverwendung auseinanderzusetzen.

Programm
Am ersten Tag des Symposiums werden Möglichkeiten der Umsetzung einer wertschätzenden Haltung im unternehmerischen Kontext ausgelotet. Am zweiten Tag wird das Thema der Reduktion von Lebensmittelabfällen als wichtiges Element von Kreislaufwirtschaft in den Fokus gestellt.

Tag 1: Mittwoch, 21. Februar 2024 / 14:00 bis 20:00 Uhr
Schwerpunkt: Wertschätzung in der Kreislaufwirtschaft

13:30 - 14:00 Uhr
Einlass

14:00 - 14:20 Uhr
Begrüßung durch die Organisator:innen des Symposiums:
Ute Ammering, Agrarmarketing Tirol
Florian Ladstätter, Die Bäckerei — Kulturbackstube
Claudia Sacher, feld:schafft e.Gen.
Julia Scharting, Standortagentur Tirol

14:20 - 15:05 Uhr
Wertschätzung, Wertschöpfung, Kreislaufwirtschaft
Evelyn Oberleiter, Terra Institute

15:05 - 15:20 Uhr
Kurzvorstellung der Thementische

15:20 - 15:55 Uhr
Pause

15:55 - 16:55 Uhr
Austausch an den Thementischen zu Wertschätzung in den Bereichen:

Marketing und Kommunikation
Lieferketten
new work und new pay
Kooperation und Ressourcen

16:55 - 17:20 Uhr
Einblicke in die Diskussionen an den Thementischen (inkl. Pause)

17:20 - 17:50 Uhr
Wertschöpfung durch Wertschätzung: Lebensmittel als Beispiel für gelingende Kreisläufe?
Gudrun Pechtl, Terra Institute

17:50 - 18:00 Uhr
Fazit und Ausblick auf Tag 2 des Symposiums

ab 18:00 Uhr
Schnippeldisko – gemeinsames Wertschätzen und Genießen


Tag 2: Donnerstag, 22. Februar 2024 / 08:30 bis 13:00 Uhr
Schwerpunkt: Reduktion von Lebensmittelabfällen, 2. Vernetzungstreffen Lebensmittelabfallreduktion Tirol

08:00 - 08:30 Uhr
Einlass

08:30 - 09:10 Uhr
Vorstellung von Betrieben und Initiativen, die unverkäufliche Lebensmittel verarbeiten
Bei Kaffee und Kipferl

ab 09:10 Uhr
Vorträge zu neueren Entwicklungen der Lebensmittelabfallreduktion in Österreich

09:15 - 09:50 Uhr
Lebensmittelabfälle in Österreich
N. N., Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft, Universität für Bodenkultur Wien

09:50 - 10:20 Uhr
Digitale Foodbank Österreich
Alexandra Gruber, Die Tafel Österreich

10:20 - 10:50 Uhr
Pause

10:50 - 12:15 Uhr
Die beiden folgenden Programminhalte finden parallel in zwei unterschiedlichen Räumen statt:

Zweites Vernetzungstreffen Lebensmittelabfallreduktion Tirol: Austausch und Planung der Aktionswoche 2024
Erstes österreichweites Treffen „Zero food waste Österreich“ für Betriebe und Initiativen, die unverkäufliche Lebensmittel weiterverarbeiten

12:15 - 13:00 Uhr
Challenge gegen Lebensmittelabfälle 2023
Präsentation der Projekte und Prämierung der teilnehmenden Schulklassen durch Landesrat René Zumtobel sowie Vertreter:innen der Jury

ab 13:00 Uhr
Gemeinsamen Mittagessen
optional

Veranstaltungshinweise:

Kosten
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Einzige Ausnahme: Für die Schnippeldisko am 21. Februar um 18:00 Uhr wird vor Ort ein Unkostenbeitrag von 5 Euro erhoben.

Anmeldung
Eine Online-Anmeldung – für einen der beiden oder für beide Termine – ist bis zum 19. Februar 2024 möglich. 

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich allgemein an Unternehmen, Initiativen oder Organisationen, die sich für Themen wie Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft oder Lebensmittelabfallvermeidung interessieren oder sich bereits dafür engagieren und Umsetzungsschritte im eigenen Umfeld anstreben.

Veranstalterin
Standortagentur Tirol

Eine Kooperationsveranstaltung der Standortagentur Tirol, Agrarmarketing Tirol, feld:schafft e.Gen. und der Bäckerei - die Kulturbackstube.

Ähnliche Veranstaltungen

Zum Programm
  1. Tue.

    Kooperationskultur - Neue Arten der …