Performance Brunch Innsbruck 2022 ONDERSCH

Sun, 06.02.22 11:00 23-30 (nach eigenem Ermessen inkl. Brunch) Anmeldung

Der Performance Brunch ist zum 4. Mal in Innsbruck in der Bäckerei zu Gast. Wir freuen uns, wieder mit einem neuen Programm und Stücken, die Traditionelles unter die Lupe nehmen und kreativ verarbeiten einen gemütlichen Vormittag gemeinsam zu verbringen.

Performance Brunch ONDERSCH
Eintritt: nach eigenem Ermessen: 23 – 30€
Programm: ANTRISCH ISCH´S, ALPENKÖRPER - KÖRPERLANDSCHAFTEN, The Go-Getter, If there is no space you got to move

Anmeldung:
https://www.performancebrunch.at/anmeldung-1/
oder:
performancebrunch@gmail.com

Der Brunch wird serviert von Feld:schafft
https://feldschafft.at
KünstlerInnen: Katharina Schwärzer, Wolfgang Nöckler, Hannes Ploner, Regina Picker, Aline Kristin Mohl, Michael Mrkvicka, Terje Henk, Julia Hartig und Teresa Fellinger alias CHI - MASCHIE


Antrisch isch`s – eine performative Lesung

Performance: Katharina Schwärzer, Wolfgang Nöckler, Hannes Ploner
Die Erzählung wird von Wolfgang Nöckler geschrieben bzw. neuinterpretiert. Ausgehend von Sagen und Mythen, entstand die Idee, Natur und Kultur nachhaltig zu verbinden. Hohe Berge, Felshöhlen und unberührte Natur sind die Ausgangsthemen. Bewohnt werden diese Gegenden
von den ant(r)ischen Leuten. Sie sind der Sage nach ein uraltes Bergvolk, das in abgelegenen Gebieten und Felslöchern haust, die im Volksmund „Ant(r)ische Löcher“ genannt werden und im Tal weit verbreitet sind. Das Adjektiv „antisch“ bzw. „antrisch“ bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch „anders, vorweltlich, heidnisch, gespenstisch, unheimlich, geheimnisvoll, angsterregend“. Während der Großteil der Bevölkerung im Ahrntal nur mehr die Bezeichnung „antrisch“ kennt und verwendet, ist vereinzelt noch die ursprüngliche Form „antisch“ in Gebrauch.

ALPENKÖRPER – KÖRPERLANDSCHAFTEN

Idee und Umsetzung: Aline Kristin Mohl, Regina Picker
Video: Michael Mrckvicka
Regina Picker und Aline Kristin Mohl stellen kleinteilige Ausschnitte ihrer Körper als Landschaften Ausschnitten von Bergaufnahmen gegenüber. Durch das Medium Film legitimiert und enttabuisiert sich das Betrachten von Körperdetails. Über das eingeschränkte Blickfeld der Nahaufnahme sollen in der Performance neue Imaginationsräume für die ZuschauerInnen eröffnet werden. Zu dieser Art des Betrachtens laden die KünstlerInnen in der Video-Installation ein.

The Go-Getter

Performance: Teresa Fellinger, Julia Hartig
Die Performance The Go-Getter ist eine humorvoll kritische Auseinandersetzung mit dem Konzept
der Tupperparty, deren Erfolgsgeschichte bis heute nicht abreißt. In rätselhaft heimeliger Atmosphäre wird - angelehnt an den Ablauf einer klassischen Tupperparty - vordergründig geworben und präsentiert. Klassische Verkaufstechniken und Gesten der sogenannten Tupperladies werden aufgegriffen und überspitzt dargestellt, während obskure Aspekte, wie die Zusammenarbeit der Firma mit der US-amerikanischen Rüstungsindustrie oder die Lebensgeschichte der Verkaufspionierin Brownie Wise unter dem Teppich hervor gekehrt werden.
In einem szenischen inszenierten Raum, der eine rätselhaft heimelige Atmosphäre beherbergt,
wird gemeinsam mit dem Publikum ein Ritual vollzogen – die Tupper-Magic, um es mit den Worten
von Brownie Wise auszudrücken. Die Performance The Go-Getter greift Bewegungs- und Handlungsabläufe auf, die bei einer herkömmlichen Tupperparty zur Anwendung kommen. Diese werden jedoch abstrahiert, fragmentiert und akkumuliert. Wichtig ist dabei die Kommunikation und Interaktion mit dem Publikum. Wie bei den Tupperparties der ersten Stunde sollen Besucher*innen in teils abstruse Spiele verwickelt und mit Geschenken belohnt aber auch damit bewertet. Ein tatsächlich existierender Tupperware-Song sowie ein dazugehöriger Tanz kommen ebenfalls in adaptierter Weise vor.

IF THERE IS NO SPACE, YOU GOT TO MOVE

Video-Installation: Tulen Homme
In Cabo Verde, auf der Insel Boa Vista gibt es eine kleine, 5 km lange Wüste. Feiner Sand von der Sahara in Afrika wurde dort angeweht. Es gibt dort nichts, außer die Gedanken die nicht in deinen Kopf hinein passen. Wenn es darin keinen Platz gibt, musst du dich bewegen.

Für die Covid-Regeln zu dieser Veranstaltung folgt bitte dem Link:
For the Covid Rules of this Event please follow the Link:
http://diebaeckerei.at/news/aktuelle-covid-regeln-in-der-baeckerei

Ähnliche Veranstaltungen

Zum Programm
  1. Hauseigenes Format
    Thu.

    Das experimentelle Vorabendprogramm: ANMA // …

  2. Hauseigenes Format
    Fri.

    Die Bäckerei Comedy Nights // Special Guest: …

  3. Hauseigenes Format
    Sat.

    Die Bäckerei Open Mic Sessions // Special …